Reif für die nächste Runde: Sechs Unternehmen aus der D-A-CH-Region für das EIT Health Catapult Halbfinale ausgewählt

  • Experten-Jury bestimmt nach Online-Pitch die sechs Teilnehmer für das Halbfinale im Oktober 2020
  • Aus den drei Kategorien MedTech, BioTech und Digital Health standen 13 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Regionalen Vorentscheid des Wettbewerbs

Mannheim, Heidelberg, 15.06.2020. Am 26. Mai nahmen die 13 vorausgewählten Startups am Regionalen Vorentscheid zum EIT Health Catapult Wettbewerb teil. Im Rahmen der halbtägigen Online-Veranstaltung stellten die Teams ihre Innovationen vor, um die Expertenjury um Birgit Kerber (EMBLEM), Joachim Vogt (Abbvie), Marie Asano (High-Tech Gründerfonds), Oliver Reuss (Boehringer Ingelheim Venture Fund) und Jürgen Simon (Siemens Healthineers) von ihrer Marktreife zu überzeugen.

Die Halbfinalisten aus der Kategorie BioTech

PhagoMed – PhagoMed Biopharma ist ein Biotech-Unternehmen aus Wien, das sich auf die Entwicklung humantherapeutischer Anwendungen in der Phagentherapie spezialisiert hat.

LenioBio – LenioBio aus Düsseldorf ist ein Unternehmen für Proteinexpressionsplattformen, das sich dem Fortschritt der transformativen Technologie für die Entdeckung, Entwicklung und Großproduktion von Proteinen verschrieben hat, unabhängig von den Begrenzungen in der Zelle.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, unser Unternehmen sowie unsere disruptive Technologie einer breiteren Zuhörerschaft vorzustellen. Wir sind sicher, das Pitch Training und Coaching wird uns dabei helfen, unsere Technologie auf die effizienteste Art und Weise zu präsentieren.

LenioBio

Die Halbfinalisten aus der Kategorie Digital Health

CardiLink – CardiLink hat seinen Sitz im bayrischen Erlangen und ermöglicht eine Fernüberwachung von wartungsintensiven medizinischen Geräten.

Living Brain – Living Brain nutzt seine Erfahrung, um sein VR-basiertes kognitives Training, seine medizinische Software und sein Wissen darauf zu konzentrieren, Millionen von Menschen weltweit dabei zu helfen, ein erfüllteres und glücklicheres Leben zu führen, die Genesungszeit zu verkürzen und Forschungsunternehmen dabei zu unterstützen, neue Erkenntnisse in der Neuro-Rehabilitation zu gewinnen. Das Team sitzt in Heidelberg.

Da wir als Teilnehmer der EIT Health Hackathons in die EIT Health Familie hineingewachsen sind und auch den Headstart Award 2019 gewonnen haben, war es für uns eine logische Konsequenz, uns auch für den EIT Health Catapult auf unserem Weg zum größeren Wachstum innerhalb Europas zu bewerben. Wir freuen uns darauf, mit den richtigen Investoren und Experten in Kontakt zu treten und glauben an das hervorragende Netzwerk von EIT Health, das uns auf unserem Weg zur Transformation der kognitiven Rehabilitation weiterhin unterstützen wird.

Living Brain

Die Halbfinalisten aus der Kategorie MedTech

PerAgraft – Ziel von PerAgraft mit Sitz in Aachen ist die Entwicklung und Herstellung auf den Patienten zugeschnittener  Implantate für kardiovaskuläre Anwendungen.

Amparo – Amparos Vision ist es, 90 Prozent der 30 Millionen Amputierten weltweit Zugang zu erschwinglichen, qualitativ hochwertigen Prothesen zu geben. Die revolutionäre „Steckdosen-Lösung“ für Prothesen von Amparo ist die schnellste, einfachste und kostengünstigste auf dem Markt. Das Unternehmen ist in Berlin ansässig.

Unser wichtigstes Unterscheidungsmerkmal ist die Kombination aus einem einfach zu handhabenden Designprozess und einer sehr schnellen Produktion von nur wenigen Tagen anstelle von mehreren Wochen, wie es bisher der Fall war. Unsere PerAGrafting-Technologie ermöglicht es uns, unsere Produkte auf drei Ebenen – Produktgeometrie, Struktur und Mechanik – zu individualisieren.

PerAGraft

Die sechs ausgewählten Unternehmen werden am dreitägigen Halbfinale in diesem Herbst teilnehmen, das am 21., 22. und 23. Oktober online stattfindet.

Download PDF
Download PDF
Über EIT Health Germany

Das European Institute of Innovation & Technology (EIT) ist eine unabhängige Einrichtung der Europäischen Union, die 2008 gegründet wurde, um Innovation und Unternehmertum in ganz Europa zu fördern. Seit 2014 ist die Netzwerk-Initiative auch im Bereich Gesundheit in Europa aktiv. EIT Health arbeitet zurzeit mit rund 150 Partnern aus 14 Ländern in einem „Public-Private-Partnership“ an den Lösungen der großen Herausforderung in Gesundheitswesen unserer Zeit. Führende Unternehmen, öffentliche Institutionen sowie renommierte Universitäten und Forschungseinrichtungen entwickeln gemeinsam mit Start-ups und KMUs in innovativen Programmen und Projekten neue Produkte und Dienstleistungen, die eine nachhaltige Gesundheitsökonomie in Europa fördern. Ziel ist es, die starke Polarität der verschiedenen Gesundheitssysteme in Europa zu überwinden, um etablierten und auch jungen digitalen Unternehmen neue Ressourcen zu eröffnen und ihre Ideen in gemeinsamen Produkten und Dienstleistungen für den europäischen Markt zu realisieren.

EIT Health Germany ist eines von insgesamt sechs EIT Health-Zentren in Europa und betreut in Deutschland, Österreich und der Schweiz zurzeit 36 Partner aus Industrie, Forschung und Lehre, u.a. ROCHE, Abbvie, das Karlsruhe Institute of Technology (KIT), die Universität Heidelberg, aber auch Start-ups und KMUs bei der Entwicklung von bahnbrechenden Innovationen im Gesundheitswesen.